Amsoil bietet als einer der wenigen amerikanischen Ölhersteller eine eigene Produktreihe an Ölen für europäische Fahrzeuge an. Doch warum brauchen diese Autos andere Öle als die klassischen Ford und Chevys aus Übersee?

Punkt 1: Europäische Motoröl Standards

Die europäische Union verfolgt strikterer Standards für den Ausstoß von Kohlenstoffdioxid [CO2] und Kohlenstoffmonoxid [CO], als es die USA tut. In Amerika hingegen sind die Regularien für den Ausstoß von Stickoxiden [NOx] und Feinstaub [PM] strenger geregelt. Da moderne Dieselmotoren weniger CO2 ausstoßen als Benzinmotoren, pochte die europäische Union in den 90er Jahren auf eine erhöhte Verwendung von Dieselmotoren. Zusätzlich stellte der geringere Kraftstoffverbrauch bei Dieselmotoren einen  weiteren Nutzungsvorteil dar.

Allerdings geht mit den Dieselmotoren ein höherer Ausstoß von Stickoxiden und Feinstaub einher. Um dem entgegen zu wirken, sollten Dieselpartikelfilter (DPFs) Abhilfe schaffen, um den Schadstoffausstoß zu verringern, bevor diese aus dem Auspuff hinaus in die Umwelt gelangen.

Genau dort kommt der Aspekt des Motoröles ins Spiel. Die Ölformulierung kann einen negativen Einfluss auf die mechanische Emissionskontrolle haben. Gewisse Komponenten im Motoröl, wie Sulfatasche, Phosphor und Schwefel (Sonst auch kombiniert unter dem Begriff SAPS bekannt) können die Effizienz des Dieselpartikelfilters beeinträchtigen. Aus diesem Grund sind die Amsoil European Car Fomula Motoröle mit einem geringeren SAPS Grad formuliert, um eben die Schadstoffreinigung nicht einzugrenzen.

Punkt 2: Längere Ölwechselintervalle

Europäische Automobilhersteller legen einen besonderen Wert auf verlängerte Ölwechselintervalle. In den USA hingegen wurden bis vor kurzer Zeit noch Motoröle mit einem Wechselintervall von 3.000 Meilen (4828 Kilometer) hergestellt. Amsoil versucht seit seiner Gründung im Jahr 1972 auf längere Intervalle zu bauen, jedoch orientieren sich nicht viele amerikanische Hersteller ebenfalls daran.

Europäische Autofahrer sind es eher gewohnt, ihr Motoröl nach 16.000 Kilometern zu wechseln. Ein Grund dafür sind auch höhere Ölpreise in Europa, der ein kleines Ölwechselintervall schnell viel zu kostspielig werden ließe. Ein anderer Unterschied liegt in den Empfehlungen der Hersteller. So wird für einen BMW mit einem Baujahr zwischen 1999 und 2013 ein Ölwechsel nach 15.000 Meilen empfohlen. In den USA liegt das durchschnittliche Ölwechselintervall bei 5.000 Meilen.

Diese deutlich längeren Intervalle erfordern aber auch ein Motoröl, welches langanhaltend Rost, Ablagerungen und Schlammbildungen verhindert. Die Amsoil Motoröle tun genau dies!

 

Punkt 3: Die Motoröl Zähflüssigkeit

Blicken wir in das Fahrzeughandbuch eines europäischen Fahrzeuges, werden wir eine Vielzahl an empfohlenen Viskositäten finden. Je nach Belastung des Fahrzeuges wird eine spezielle Viskosität empfohlen. So wird für kalte Monate bspw. regelmäßig ein 5W-30 empfohlen. Amerikanische Autobauer sind sich vor allem um die kälteren Wintermonate in den USA bewusst und setzten deshalb auf andere Viskositäten als in Europa.

Punkt 4: Motoröl Freigaben

Die deutschen Automobilhersteller setzen am liebsten auf ihre eigenen Freigaben (z.B.: BMW Longlife-04, MB 236.1). In den USA wird sich hingegen auf die Spezifikationen der großen Institute spezialisiert, wie es die API SN Spezifikation darstellt. Die deutschen Automobile sollen durch die OEM-Freigaben ein perfekt abgestimmtes Motoröl bekommen. Ob sich hinter jeder Freigabe auch ein wesentlicher Unterschied zu den Spezifikationen befindet, bleibt fraglich. General Motors (GM) versucht sich diesen Regularien anzupassen und bietet mit der GM Dexos Spezifikationen eine spezielle Ölrichtlinie, speziell für die GM Fahrzeuge. Die Amsoil Motoröle für europäische Autos weisen alle relevanten Spezifikationen und Freigaben auf. Somit belegen sie ihre hohe Qualität und breite Anwendungsmöglichkeit. Diese Eigenschaft ist nur durch die vollsynthetische Ölbasis möglich und weist einen seltenen Charakter auf.

 

Die genannten 4 Punkte zeigen deutlich, warum die Amsoil Europan Car Formula Serie sinnig ist. Amsoil geht dort speziell auf die speziellen Anforderungen der europäischen Autos ein und bietet somit stets ein optimales Motoröl für Ihr Auto an. Sie sind auf der Suche nach einem passenden Amsoil Motoröl? Dann nutzen Sie den Amsoil Ölfinder!

Amsoil Motoröl Ölfinder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü