Der Markt für Automatikgetriebeöl gibt eine Vielzahl von Spezifikationen aus. Als Beispiel lassen sich folgende aufzählen:

  • ATF+4
  • Mercon V
  • Mercon LV
  • Dexron VI
  • ATF DW-1
  • ATF T-IV
  • SP-IV
  • Toyota ATF-WS
  • Honda DW
  • Diamond SP-IV

Aufgrund dieses Durcheinanders schauen viele Leihen zunächst verwirrt und wissen gar nicht, welches ATF sie nun benötigen. Oftmals werden nur ein oder zwei Liter ATF zum Nachfüllen benötigt. Verhindert wird die schnelle Auswahl des richtigen Automatikgetriebeöles dann aber durch die vielen Kennzeichnungen. Allerdings gibt es gegen diese scheinbar schwere Problematik einen guten Leitfaden.

Zur Geschichte des Automatikgetrieböles ist vorab zu sagen, dass anfangs mit Ford Mercon und GM Dexron zwei ATF Typen ausreichten, um jegliche Marktanforderungen abzudecken. Heute decken eben diese jedoch nur noch einen Bruchteil des Marktes ab. Neben vielen anderen Herstellern sind auch neue Spezifikationen hinzugekommen.

Was ist eine Automatikgetriebeöl (ATF) Spezifikation?

Toyota ATF T-IV

Das ATF von Toyota

Einfach gesagt handelt es dabei um einen Leistungsstandard. Jedes ATF erfüllt einen speziellen Leistungsstandard einer Spezifikation und wird folglich mit dieser ausgezeichnet. Um den Konsumenten darauf hinzuweisen, werden die Spezifikationen in der Regel besonders groß auf der Frontseite des Etiketts abgedruckt (siehe das Toyota ATF T-IV). Die Krux hierbei liegt allerdings bei der Vielzahl an Spezifikationen. Anstatt sich auf eine kleine Anzahl an speziellen Spezifikationen zu orientieren und deren Leistungsstandard zu erfüllen, kreieren vor allem OEM Hersteller oftmals eigene ATF Spezifikationen. Dadurch sparen die Hersteller zum einen Geld für Patentzahlungen und können ihre ATFs nach Belieben selbst kreieren. Zudem sollen die Kunden auch das eigene ATF kaufen und keines vom Konkurrenten, welches die gleichen Spezifikationen aufweist aber deutlich günstiger ist. Daraus ergibt sich der einfach Grund, warum es mittlerweile so viele ATF Spezifikationen auf dem Markt gibt. Ein Gegenargument der Hersteller ist aber auch, dass sich die Leistungen moderner Fahrzeuge stetig ändern und somit auch die ATFs maßgeschneidert werden müssen. In dieser Hinsicht sind wohl alle genannten Aspekte von gewisser Bedeutung.

Doch wie kann sich ein Kunde nun einen einfachen und schnellen Überblick verschaffen?

Ein Universal-ATF für alle Automatikgetriebe gibt es leider nicht und wird es so schnell auch nicht geben. Allerdings hat es Amsoil geschafft, anhand des Amsoil Signature Series ATF Fluid und dem OE Synthetic ATF alle relevanten ATF Anforderungen in zwei Schmierstoffen zu bündeln. Somit muss der Kunde nur anhand von zwei Produkten die richtige Auswahl treffen. Die Auswahl lässt sich darüber hinaus vereinfachen, indem das Signaure Series ATF für schwere Lasten und hohe Belastungen konzipiert wurde. Das OE ATF hingegen ist besonders für Kurzstrecken und Autobahnfahren geeignet.

Um auf Nummer sich zu gehen, bietet Amsoil Amerika auch den ATF Ölfinder an. So finden Sie ganz schnell das richtige ATF und weitere Amsoil Öle für Ihr Fahrzeug.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü